Krankheiten

Warum unregelmäßige Schlafzeiten krank machen

Jeden Tag zur selben Uhrzeit ins Bett gehen – fast unmöglich: mal ist die Serie zu spannend, dann ruft noch die beste Freundin an oder es gibt noch Arbeit zu erledigen. Gesund ist das nicht, denn nicht nur zu wenig Schlaf macht krank, sondern auch unregelmäßige Schlafzeiten.

© iStock-monkeybusinessimages

Wer kennt es nicht: Hat man wenig Schlaf abbekommen, ist man müde, unkonzentriert und schlecht gelaunt. Doch mit der Zeit bahnen sich weit größere Probleme an. Das Immunsystem kann sich nachts nicht mehr regenerieren und wird anfälliger für Krankheiten. Überdies fördert ein Mangel an erquickender Nachtruhe Übergewicht, Depressionen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Stoffwechselstörungen und womöglich sogar Alzheimer.

Bisher befassten sich die Forscher meist nur mit den Folgen von Schlafmangel, wenig aber mit unregelmäßigen und sehr variablen Schlafzeiten. Das haben Tianyi Huang vom Bringham and Womans Hospital in Boston und sein Team jetzt nachgeholt. Für die Studie trugen über 2.000 Probanden eine Woche lang einen Schlaftracker am Arm. Zudem führten sie ein Tagebuch und beantworten zahlreiche Fragen zu ihrem Schlaf, ihrer Gesundheit und ihrem Lebensstil.

Die Auswertung der Daten zeigte, dass jene, die zu sehr unterschiedlichen Zeiten ins Bett gingen und aufstanden und mal fünf, mal acht oder auch mal zwölf Stunden schliefen, ihrer Gesundheit damit nichts Gutes taten. Sie litten öfters am metabolischen Syndrom: Dieses kennzeichnet sich durch erhöhte Blutzuckerwerte infolge einer Insulinresistenz oder durch Diabetes, Bluthochdruck, einen gestörten Cholesterin- und Fettstoffwechsel sowie Übergewicht. Das Syndrom ist einer der wichtigste Risikofaktor für Herz-Kreislauferkrankungen und Diabetes. Im Gegensatz zu Probanden, bei denen die Schlafdauer kaum variierte, hatten die Inkonsequenten ein um 27 Prozent höheres Risiko für ein metabolisches Syndrom. Ähnlich verhielt es sich mit abweichenden Einschlafzeiten. Diese erhöhten die Wahrscheinlichkeit um 23 Prozent. 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

WhatsAppitis: Wenn der Daumen schmerzt
06.08.2020

WhatsAppitis: Wenn der Daumen schmerzt

Alkohol in Speisen: Wie gefährlich sind schon kleine Mengen?
04.08.2020

Alkohol in Speisen: Wie gefährlich sind schon kleine Mengen?

Ist Gürtelrose gefährlich und wann empfehlen Ärzte eine Impfung?
02.08.2020

Ist Gürtelrose gefährlich und wann empfehlen Ärzte eine Impfung?

Auch schon in Portugal droht Hepatitis: Wie man sich schützen kann
28.07.2020

Auch schon in Portugal droht Hepatitis: Wie man sich schützen kann

Karpaltunnelsyndrom: Wenn die Hände kribbeln und schmerzen
23.07.2020

Karpaltunnelsyndrom: Wenn die Hände kribbeln und schmerzen

Panikattacken: Extreme Angst aus dem Nichts
17.07.2020

Panikattacken: Extreme Angst aus dem Nichts

Jetlag: Diese Tricks vermindern die Beschwerden
10.07.2020

Jetlag: Diese Tricks vermindern die Beschwerden

Wenn nichts mehr geht: Der Kampf mit dem Burn-out-Syndrom
05.07.2020

Wenn nichts mehr geht: Der Kampf mit dem Burn-out-Syndrom

Immer müde? Diese Tipps könnten helfen
25.06.2020

Immer müde? Diese Tipps könnten helfen

Grüner Tee hält das Gehirn fit
19.06.2020

Grüner Tee hält das Gehirn fit

Kopfkino: So können Sie Ihre Träume steuern
15.06.2020

Kopfkino: So können Sie Ihre Träume steuern

Was uns Mediziner verschweigen
13.06.2020

Was uns Mediziner verschweigen

Schlaganfall: Wieso jede Minute zählt!
13.06.2020

Schlaganfall: Wieso jede Minute zählt!

Was sich beim Tourette-Syndrom im Gehirn abspielt
10.06.2020

Was sich beim Tourette-Syndrom im Gehirn abspielt

Hirntumor erkennen: Welche Symptome sind typisch?
08.06.2020

Hirntumor erkennen: Welche Symptome sind typisch?

Chronische Schmerzen: Was dahintersteckt und was hilft
04.06.2020

Chronische Schmerzen: Was dahintersteckt und was hilft